Qigong

Dein Weg zum inneren Lächeln

Durch die überwiegend sitzende Tätigkeit in meinem Hauptberuf als Buchhalterin hatte ich starke Verspannungen und meine Bandscheibenvorfälle haben mir große Probleme bereitet. Die dadurch auftretenden Ausfallerscheinungen in Füßen und Händen sind durch Zhineng Qigong fast komplett verschwunden. 

Qigong habe ich 2013 auf einer eigenen Reha kennen und lieben gelernt. Nachdem ich schon autogenes Training und progressive Muskelentspannung ausprobiert hatte, war mir sofort klar, dass Qigong genau das richtige für mich ist. Nach verschiedenen Kursbesuchen als Teilnehmer habe ich mich 2014 für die einjährige Ausbildung zur medizinischen Qigong-Lehrerin an der Paracelsus-Schule Hamburg bei Maria Heither entschlossen.

Eigentlich wollte ich Qigong nur für mich lernen. Aber schon während der Ausbildung habe ich meine ersten Kurse gegeben. Meine ersten Teilnehmer durfte ich im Bewegungszentrum Norderstedt betreuen. Dabei habe ich tatsächlich eine große Leidenschaft entdeckt. Es ist sehr erfüllend anderen etwas zu zeigen, was ihnen hilft sich besser zu fühlen, gesund zu werden und zu bleiben. So habe ich meine Qigong-Kenntnisse in einer zweiten Jahresausbildung 2016 an der Paracelsus-Schule weiter vertieft. Auch verschiedene Workshops und Vertiefungen bei Britta Stalling und Andrea Lippert besuche ich regelmäßig. Dort konnte ich auch schon den Unterricht direkt von chinesischen Lehrern genießen.

Mein Ziel ist es, möglichst vielen Menschen Zhineng Qigong näher zu bringen. Ich bin der Überzeugung, jeder Mensch sollte diese Energiearbeit praktizieren. Gerade nach einem stressigen Tag findet man einen großartigen Ausgleich durch Qigong. Mit Stress komme ich seitdem viel besser klar, Verspannungen und Rückenschmerzen gehören der Vergangenheit an. Mein Lächeln ist schließlich immer bei mir!